Hegefischen und Nachtangeln am 03.-04. Juli 2010

Das Hegefischen und Nachtangeln an der Eider 2010 war eine Veranstaltung mit vielen Superlativen.

Noch nie hatten mehr Mitglieder der ASV Jugendgruppe ihre Teilnahme angemeldet. Am frühen Samstagnachmittag trafen 32 Kinder und Jugendliche bei hochsommerlichen Temperaturen von über 37°C an der Angelstrecke ein. An diesem bisher heißesten Tag des Jahres begannen alle damit sich in insgesamt 9 privaten Zelten, einem Gemeinschaftszelt für Mädchen und einem für Jungen einzurichten. Danach suchten sich die „Petrijünger“ einen Angelplatz. Der enorm hohe Wasserstand und die große Teilnehmerzahl machte es notwendig einige zusätzliche Uferstellen für die jungen Angler zugänglich zu machen.

Gegen 1400 Uhr konnte das Hegefischen planmäßig beginnen. Anfangs waren die Fangerfolge nur mäßig gut. Das änderte sich, zusammen mit dem Wetter und der Windrichtung, kurz nach 1730 Uhr. Schon bald konnten sich alle Teilnehmer über wenigstens ein tolles Fangerlebnis freuen. Die engagiertesten Jungangler fanden fast keine Zeit, um am Abendessen teilzunehmen. Ein leichtes Sommergewitter veranlasste die Organisatoren die Veranstaltung gegen 2300 Uhr, bereits 2 Stunden vor der geplanten Pause, zu unterbrechen.

Alle Kinder verbrachten die „Regenzeit“ in ihren Zelten und die meisten standen am Sonntag um 0400 wieder ausgeruht an ihren Angelplätzen. Nach einem gemeinsamen Frühstück endete die Angelei gegen 0930 Uhr und der Fang wurde gewogen. Insgesamt fingen die Teilnehmer sagenhafte 137 Pfund Fisch. Bis auf wenige Ausnahmen wurden die Fische dem Storchenvater in Seeth zur weiteren Verwendung übergeben. Alle Kinder erhielten Teilnahmeurkunden und kleine Ehrengaben für ihren Einsatz.

Den Pokal für das beste Gesamtergebnis (12,8 kg) und den Bürgermeisterpokal für den schwersten Fisch, einem 1040 Gramm schweren Aland, erhielt Marvin Theede direkt aus der Hand unseres Bürgermeisters Hans Hermann Paulsen. Platz 2 belegte Jonas Reimers (11,5 kg) gefolgt von Felix Fürst auf Platz 3. Den Pokal für den längsten Fisch errang Yannik Schnoor mit einem 42cm langen Aal.

Während die meisten Kinder schon auf dem Heimweg waren wurde der Lagerplatz in kürzester Zeit wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt. Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern für ihren tatkräftigen Einsatz, bei allen Sponsoren für die Zuwendungen und die Möglichkeit das Gelände zu nutzen und natürlich bei allen Kindern und Jugendlichen für ihre Teilnahme und wünschen allen Anhängern des Angelsportes „Petri Heil“.

© 2011, ASV Drage von 1999 e.V.. All rights reserved.